Überspringen zu Hauptinhalt
[COVID-19] Die Vorsichtsmaßnahmen, die wir zum Schutz Ihrer Gesundheit ergreifen. Neuigkeiten zum Coronavirus lesen!

Was ist nach einem Wasserleck oder einer Überschwemmung zu Hause zu tun?

Ein Wasseraustritt kann zu Schäden an den Wänden und auf den Böden führen – sogar eine Überschwemmung im Haus kann die Folge sein. Hier erfahren Sie, was zu tun ist, wenn Sie zu Hause ein Wasserleck erlitten haben – und wie Sie es in Zukunft stoppen können.

Schalten Sie das Wasser ab

Das erste, was zu tun ist, um zu verhindern, dass das Wasserleck schlimmer wird, ist, die Wasserversorgung abzuschalten. Der Absperrhahn oder das Absperrventil befindet sich in der Regel in Ihrer Küche oder Ihrem Badezimmer und sperrt das Wasser zu Ihrem Haus sofort ab. Das Wasserleck kann aus einer offensichtlichen Quelle stammen, die Sie absperren können – Ihre Geschirrspül- oder Waschmaschine, Wasserhähne und Toiletten sollten alle ein Absperrventil am Schlauch oder an der Rohrleitung haben, das im Uhrzeigersinn gedreht werden kann, um die Wasserzufuhr abzustellen. Wenn Sie eine größere Wassermenge in Ihrer Wohnung haben, sollten Sie auch den Strom – sofern dies sicher ist – und die Gasversorgung abschalten, bis die Situation geklärt ist.

Identifizieren Sie die Quelle

Ein Wasserleck im Haus kann viele mögliche Quellen haben, so dass es schwierig sein kann, zu ermitteln, woher das Wasser kommt.

Entfernen Sie überschüssiges Wasser

Die Beseitigung von stehendem Wasser aus dem Leck ist eine dringende Aufgabe. Bei großflächigen Überschwemmungen müssen Sie unter Umständen eine Pumpe mieten, die am tiefsten Punkt des überschwemmten Gebiets aufgestellt werden sollte. Bei kleineren Überschwemmungsmengen kann ein Nass-/Trockensauger verwendet werden.

Beginnen Sie den Austrocknungsprozess

Schimmel und Mehltau werden sich innerhalb von 24-48 Stunden nach einer Überschwemmung zu entwickeln beginnen, daher ist der rasche Beginn des Austrocknungsprozesses der Schlüssel zur Begrenzung von Wasserschäden. Lassen Sie Geräte und Steckdosen an der Luft trocknen und entfernen Sie alle nassen Möbel oder Teppiche aus dem Gebiet. Öffnen Sie die Fenster, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Der letzte Schritt bei größeren Überschwemmungen besteht darin, einen Luftentfeuchter zu mieten, der die Feuchtigkeit aus dem Raum saugt. Aber stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Fenster schließen, bevor Sie den Raum in Betrieb nehmen.

Jedoch kontaktieren Sie jetzt den Sanitär Notdienst in Hannover. Wir sind Ihr richtiger Ansprechpartner in der Nähe. Außerdem sind wir 24 Stunden erreichbar. Das bedeutet, dass Sie jederzeit uns anrufen können. Andererseits haben wir die besten Klempner im Einsatz. Nach Ihrem Anruf schicken sofort den gesuchten Fachmann. Wir lassen Sie nie im Stich. Zögern Sie nicht uns anzurufen.

Rufen Sie uns an 01709561682

blank

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen